Achtung! Neue Zeiten für Vermietung von Räumen in der Wolf-Heidenheim-Straße 7 (RaUM für Kinder und Teenies) Vermietungsanfragen der Räume werden nur noch in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Dienstag und Donnerstag entgegengenommen. Ebenso sind Besichtigungen der Räume nur zu diesen Zeiten möglich!

Rödelheimer Wegweiser Aktuell Dezember 2018...

Eine Alternative zu Räumen in Rödelheim, gibt es hier...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bolzplatz Rödelheim Neu-Eroeffnung 20_09-_2019

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier geht es zum Anmeldeflyer zum Herunterladen und ausfüllen....

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der kühlende Schrecken

Neuste Filmproduktion des RaUMs (Sommer 2019)

Sieben Kinder im Alter von 11 – 13 Jahren haben in den Sommerferien
im Rahmen eines 14tägigen Filmprojektes den neusten Film des RaUMs produziert.
Dabei entstand passend zur sommerlichen Hitze der Film „Der kühlende Schrecken“,
ein Film über eine Jugendclique, die mit einem turbulenten und unheimlichen Abenteuer in die Ferien startet.
So hat sich Tim, ein Mitglied der Clique, seine Geburtstagsparty nun wirklich nicht vorgestellt.

Der fertige Film ist unter unserem Button "Angebote/Filmwerkstatt"
oder auf unserem Kanal bei youtube.de "raum.roedelheim" zu finden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeugnisvergabe durch die Kinder und Teenies des RaUMs

Note für Stadt Frankfurt zum Fremdschämen

Die Kinder und Teenies des RaUMs haben am Donnerstag, dem 27.06. im Rahmen des Protestes „Tag der geschlossenen Tür“ stellvertretend für die Arbeit der Stadt Frankfurt der Sozialdezernentin Frau Prof. Dr. Birkenfeld ein beschämendes Zeugnis ausgestellt. Das von den Koalitionspartnern selbst formulierte Ziel:

„Ein wichtiger Baustein einer gelingenden nachhaltigen Integration in einer wachsenden Stadt und einem gelingendem Zusammenleben einer steigenden Zahl von Bürgern Frankfurts ist der Ausbau von Jugendfreizeiteinrichtungen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (…). Hierfür wollen wir die organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen schaffen."

wurde voll verfehlt. Anstatt Kinder und Jugendliche in ihren Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern, werden die finanziellen Mittel auch für den RaUM, der mit seinen Angeboten genau diese Entwicklung unterstützt, gekürzt, weil die Personalkostensteigerungen seit dem Jahr 2015 durch die Fördermittel nicht mehr gedeckt sind.


Für dieses auch sozial unverantwortliche Verhalten kann nur die Note 5-6 vergeben werden.

Die Kinder und Jugendlichen des RaUMs meinen: „Wir brauchen den RaUM, damit wir unsere Interessen leben können.

Frau Prof. Dr. Birkenfeld und die Stadt Frankfurt könnten gut ein Sozial-Update gebrauchen.“

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Filmworkshop RaUM Osterferien 2019

Heute geschlossen…

Nicht mit uns !!! 

In den Osterferien veranstaltete der RaUM einen Filmworkshop für Kinder. Die Teilnehmer produzierten einen Animationsfilm mit Knetfiguren.

Das Thema des Films greift ein aktuelles Problem der Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit auf.

Den Einrichtungen geht im wahrsten Sinne des Wortes die „Knete“ aus, da die Finanzierung durch die Stadt seit 2015 nicht mehr die gestiegenen Personalkosten berücksichtigt.
Die durch die städtischen Gremien zugesagte Erhöhung der Fördermittel für 2019 wurde bei der Verabschiedung des Haushalts 2019 durch die Stadtverordnetenversammlung abgelehnt.
Nun sind die Einrichtungen gezwungen, die fehlenden finanziellen Mittel durch Einsparungen bei ihren Angeboten und durch Einschränkung der Öffnungszeiten aufzufangen.

Darunter leiden natürlich vor allem die Kinder und Teenies!

Auch die Kinder und Teenies im RaUM sind von diesen Einsparungen betroffen.

Die Teilnehmer des Filmworkshops haben dazu eine klare Meinung entwickelt:

Heute geschlossen…

Nicht mit uns!!!

 Im Film setzen sie ihre Empörung über die Folgen einer solchen Politik in kreative Energie um und bringen die Verantwortlichen der Stadt mit Hilfe ihrer Superhelden dazu,

ihrer Verantwortung nachzukommen und die für Kinder und Teenies so wichtigen Einrichtungen finanziell ausreichend auszustatten.

Wer sehen will, was sich Kinder und Teenies von den Verantwortlichen der Stadt Frankfurt wünschen,
der sollte sich den Film „Heute geschlossen… Nicht mit uns!!!“ anschauen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Film aus der Filmwerkstatt des RaUMs für den MedienKompetenzPreis Hessen nominiert 


Am 10.April 2019 machen die Filmemacher des RaUMs einen ganz besonderen Ausflug.

Die Teilnehmer*innen des Filmprojektes „Playchippers 911“,
die ihren Film in den Sommerferien 2018 produziert haben,
sind eingeladen zur Preisverleihung im Rahmen des MedienKompetenzPreises Hessen,
der von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk
und neue Medien (LPR Hessen) verliehen wird.

In dem Filmprojekt, das in die Aktivitäten des RaUMs im Jahr 2018
zum Thema Kinderrechte eingebettet war, thematisieren die Teenies
in einem Kurzfilm die Herausforderungen und Gefahren für Kinder und Jugendliche
in der digitalen Zukunft. Aus rund 100 eingereichten Projekten wurde das Filmprojekt
gemeinsam mit mehreren anderen Projekten für die Altersgruppe bis 15 Jahre nominiert.

Die Nominierung allein motiviert den RaUM für Kinder und Teenies,
die Arbeit der Filmwerkstatt auch 2019 fortzusetzen.

So findet in der zweiten Woche der Osterferien ein Filmworkshop
für Kinder und Teenies ab 10 Jahren statt, an dem die Teilnehmer*innen einen Animationsfilm
aus Knetfiguren produzieren können. Dieser Workshop ist jedoch inzwischen ausgebucht.

Wer dennoch einmal im RaUM an einem Kurzfilm mitarbeiten möchte,
der sollte sich die ersten zwei Wochen in den Sommerferien freihalten.
Dann wird der RaUM wieder einen zweiwöchigen Filmworkshop
in Zusammenarbeit mit dem Gallus Zentrum anbieten.

Die Ausschreibung dafür erfolgt nach den Osterferien.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Für das junge Publikum:

Das neue Programm von "Starke Stücke"


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Traumhaftes Clownstheater beim T-RaUM-Fest 2018

Gespannt schaut das zahlreiche Publikum auf eine Wand aus Papphockern. 

Musik hebt an und die Wand stürzt ein. 10 Clowns haben sie zum Einsturz gebracht und 9 von ihnen versuchen nun,
die Papphocker wieder aus dem Weg zu räumen.


Doch alle Mühen sind vergebens, niemand von ihnen schafft es auch nur einen der Hocker anzuheben. Der 10. Clown, ein zierliches Mädchen, schaut sich die Szenerie eine Zeit lang an, dann schreitet sie zur Tat, greift sich einen der Hocker und trägt ihn zur Seite, schnappt sich den nächsten, als ob er leicht wie eine Feder wäre. Ein großes Staunen setzt ein. Da winkt das Mädchen einen der Clowns zu sich, greift sich eine Luftpumpe und siehe da, 3-mal kräftig gepumpt und er ist so stark, dass er ohne mit der Wimper zu zucken 2 Hocker auf einmal in die Höhe stemmt.




„Von mutigen Helden und anderen genialen Genies…“ hieß es im Untertitel des Clownstheaterworkshops in der letzten Herbstferienwoche des RaUMs.



Die Theaterworkshop Teilnehmer entwickelten, begleitet durch den Clown und Theatermacher Georg Bachmann dazu Szenen, in denen aus schwachen Clowns starke werden.



In sich zusammengesunken sitzt ein Clown auf einem Hocker. Langsam hebt er den Kopf dem Publikum entgegen. Die pure Traurigkeit schaut uns ins Gesicht. Ein Freund sieht ihn dort so sitzen und hat einen Geistesblitz. Er legt ihm vorsichtig einen blauen Ball vor die Füße. Der Clown senkt seinen Kopf und als er ihn hebt strahlt sein Gesicht vor Freude. Gemeinsam gehen beide mit der Hand am Ball einem freudigen Abenteuer entgegen.



Die Kunst des Clownstheaters sind die kleinen, langsamen, vorsichtigen Gesten und das große Spiel mit der Mimik. Beides haben die jungen Nachwuchsclowns schon gut verinnerlicht. Und so wirken viele der Szenen sehr ausdrucksstark.


So auch die Abschlussszene. Eine Clownin entdeckt eine schöne Blume. Aber sie hängt an der Decke und bleibt für sie trotz aller Bemühungen unerreichbar. Traurig grübelnd verharrt sie am Rand der Bühne. Ein zweiter Clown sieht sie, erfasst die Situation und beginnt in ihrem Rücken eine Treppe zu bauen. Dann macht er sie darauf aufmerksam, dass sie über die Treppe ihren Traum von der Blume erreichen kann. Während sie beginnt die Treppe zu erklimmen, unterstützen die weiteren 8 Clowns sie, in dem sie die Treppe aus Papphockern vor dem Umstürzen sichern. Und so gelingt es gemeinsam stark zu werden und die wunderschöne Blume zu pflücken. Ein wunderbares Abschlussbild einer gelungenen Aufführung. Die 10 Clowns wurden mit viel Applaus belohnt.



Sie werden am 12.11.2018 mit ihren Szenen die 58. Frankfurter LeseEule im Ratskeller im Römer eröffnen. Ein toller Abschluss eines gelungenen Theaterprojektes im RaUM für Kinder und Teenies.



Wer mehr über die Angebote des RaUMs wissen möchte, der kann sich über www.raum-roedelheim.de kundig machen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

RaUM in der Zeitung (22.12.2017 - Frankfurter Neue Presse)

 

Wir suchen immer noch und immer mal wieder Patinnen und Paten die, die tägliche Arbeit im RaUM unterstützen...

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Die Einrichtungen des Arbeitskreis Kinder und Jugend Rödelheim unterstützen gemeinsam die Unterschriften Aktion:

Bereitstellung von geeigneten Veranstaltungsräumen für Kinder, Jugendliche und jungen Menschen in Rödelheim Die zunehmende Intoleranz einzelner Anwohner, die private über gesellschaftliche Interessen stellen, machen es für junge Menschen in Rödelheim, immer schwerer, gemeinsame Veranstaltungen (z.B. Konzerte, Klassenabschluss- oder Geburtstagsfeiern) durchzuführen. Besonders die zeitliche Ausgestaltung von Veranstaltungen wird stark reglementiert. Damit wird vielfältige junge Kultur in unserem Stadtteil immer mehr eingeschränkt. In einer offenen und modernen Stadtgesellschaft wie Frankfurt sollte Platz für eines der grundlegenden Bedürfnisse ihrer jungen Mitglieder selbstverständlich sein. Wir fordern die Stadt Frankfurt und die politischen Parteien auf, sich stärker für die Bedürfnisse der Kinder, Jugendlichen und jungen Menschen in Rödelheim nach einem Ort für Feiern und Feste einzusetzen.

Die Unterschriftenliste kann hier heruntergeladen werden...